ARCHIV: Aktuelle Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aus dem Gemeinderat
8.3.2018 - 16.3.2018

Arbeiten vergeben

Für die Sanierung des Trinkwasserhochbehälters hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die Arbeiten für ein weiteres Gewerk, die Betonsanierung der Wasserkammern, vergeben. Vier Angebote dazu sind eingegangen. Mit knapp 79000 Euro ist die Firma GSB Haungs aus Lahr günstigste Bieterin und hat den Zuschlag bekommen. Die Kostenberechnung des Ingenieurbüros lag bei rund 83000 Euro.

Kein Angebot ist allerdings für das Gewerk „Errichtung Satteldach und Sanierung Außenanlage“ eingegangen. Die Ausschreibung hat der Gemeinderat deshalb aufgehoben. Stattdessen werden diese Arbeiten jetzt in fünf Einzelgewerke - Zimmererarbeiten, Maler, Stuckateur, Blitzschutz und Außenanlagen - aufgeteilt und beschränkt ausgeschrieben. Eine Beteiligung ortsansässiger Handwerksbetriebe soll so ermöglicht werden, hofft man in der Ratsrunde.

Knapp 5000 Euro kostet voraussichtlich die Abdichtung des Fundaments und Gebäudesockels an der Alten Kelter in Weiler. Das frühere Feuerwehrmagazin ist inzwischen Vereinsdomizil des Dorffestvereins. Der hat bei Renovierungsarbeiten den Mangel entdeckt. Da der Haushaltsplan fürs laufende Jahr 2018 noch nicht beschlossen ist, musste der Gemeinderat der außerplanmäßigen Ausgabe formell zustimmen. wst

 

Bedingungen für Telekommunikationstrasse

Die Telekommunikations-Netzgesellschaft GasLine aus Straelen, ein Unternehmen der deutschen Gasversorger, plant eine Telekommunikationstrasse von Heilbronn nach Zaberfeld, gab Bürgermeister Dieter Böhringer dem Gemeinderat bekannt. Das Recht, die Leitung auf öffentlichen Wegen zu verlegen, stehe der Firma zu und ergebe sich aus dem Telekommunikationsgesetz, erläuterte der Verwaltungschef. Damit aber hinterher die Oberflächen der Straßen und Wege wieder ordnungsgemäß Instand gesetzt werden und um andere Konfliktsituationen schon vorab zu vermeiden, hat der Gemeinderat auf Anraten des Ilsfelder Ingenieurbüros i-motion einen sieben Punkte umfassenden Katalog aufgestellt. Nur unter der Voraussetzung, dass diese sieben Punkte akzeptiert und eingehalten werden, stimmte der Gemeinderat der geplanten Trassenführung zu. wst

 

Erschließung Langwiesen IV

Der Pfaffenhofener Gemeinderat hat gegen die geplante Erweiterung und Erschließung im gemeinsamen Industriegebiet Langwiesen IV keine Einwände. Der Zweckverband Wirtschaftsförderung Zabergäu beabsichtigt sein Verbandsgebiet zu erweitern, um so die beantragte Fläche, mindestens zehn Hektar, der Firma Layher zur Verfügung stellen zu können. Der Weltmarktführer in Sachen Gerüstbau möchte im Verbandsgebiet ein neues Werk mit Feuerverzinkerei bauen. wst

 

Neuordnung der kommunalen Datenverarbeitung

Die kommunale Daten- und Informationsverarbeitung der Städte, Landkreise und Gemeinden in Baden-Württemberg wird vereinheitlicht und neu geordnet. Vorgesehen ist, dass sich die bisher drei bestehenden Zweckverbände im Land, die Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken (KIVBF), die Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart (KDRS) und die Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU), zusammen mit der Landesdatenzentrale (DZ BW) zu einem neuen Gesamtzweckverband 4IT vereinigen.

Das Land Baden-Württemberg und der Zweckverband 4IT werden dann gemeinsame Träger des neuen Baden-Württembergischen IT-Dienstleisters ITEOS. Die neue Datenzentrale wird als rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Stuttgart gegründet und nimmt ihre Arbeit zum 1. Juli 2018 auf. Ohne weitere Diskussion hat der Gemeinderat der Umstrukturierung der kommunalen Datenverarbeitung zugestimmt. wst